Jugendfeuerwehr aus dem Rheingau im Bundesjugendzeltlager der Deutschen Jugendfeuerwehr

18.08.2014 Königsdorf Die Jugendfeuerwehr Winkel nahm mit elf Jugendlichen und vier Betreuern am Bundeszeltlager der Deutschen Jugendfeuerwehr vom 02.-09.08.2014 anlässlich deren 50-jährigen Bestehens in Königsdorf in Oberbayern teil. Unter den rund 250 Jugendfeuerwehren und ca. 4500 Teilnehmern aus allen Bundesländern und einigen ausländischen Gästen (aus Schweden, Finnland, Polen, Tschechien, Frankreich, Spanien) waren die Winkeler dabei die einzigen Vertreter aus dem Rheingau-Taunus-Kreis.

Nach rund 5,5 Stunden Fahrt erreichte die Gruppe die Staatliche Feuerwehrschule Geretsried, wo alle teilnehmenden Jugendfeuerwehren mit den wichtigsten Informationen für die folgenden sieben Tage versorgt wurden. Anschließend ging es auf das Gelände der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf, wo das Zeltlager stattfand. Noch bevor die Winkeler Betreuer mit den Kids die Zelte aufbauen konnten, sorgten Gewitter und Starkregen dafür, dass das komplette Gelände evakuiert wurde und sich alle Teilnehmer in das große Veranstaltungszelt begeben mussten bis das Unwetter vorbei war. Auch an den folgenden drei sonnigen Tagen zogen im Laufe des Nachmittags starke Regenfälle über das Lager, die aber der guten Stimmung keinen Abbruch taten. Und so wurde die Gelegenheit genutzt, sich mit den zahlreichen anderen Jugendfeuerwehren und deren Betreuern auszutauschen. Insbesondere mit der JF aus Pöcking hatten wir intensiven Kontakt, da deren Jugendfeuerwehrwart Robert Müller ein alter Bekannter aus früheren Zeltlagern mit unserer Partnerwehr aus Tostedt ist. Kurzerhand nächtigte das einzige Mädchen der JF Pöcking im Winkeler Mädchenzelt und nahm auch an einigen Aktionen bei uns teil.

Im Laufe der Woche standen wie immer zahlreiche und abwechslungsreiche Aktivitäten für die Jugendlichen auf der Tagesordnung, so ging es etwa montags nach München, wo es eine Stadtrallye mit Hilfe einer Smartphone-App gab, die uns letztlich in das Feuerwehrmuseum in der Wache 1 führte. Auch der Sport kam nicht zu kurz – so nahmen wir neben unseren alltäglichen Akrobatikaktionen, Ball- und Frisbeespielen vor dem Zelt auch an einem Brennballturnier teil, das abermals durch starke Regenfälle unterbrochen wurde. Als besonderes Highlight konnten die Jugendlichen der JF Winkel zusammen mit den Kameraden aus Pöcking am Donnerstag die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr erlangen. Diese erste Auszeichnung, die Kinder und Jugendliche in den deutschen Jugendwehren erreichen können, wurde nach erfolgreichem Absolvieren eines kurzen Parcours mit feuerwehrtechnischen Aufgaben von Jugendwart Markus Diehl an die Mitglieder der JF Pöcking und von deren Jugendwart Robert Müller an die Winkler Floriansjünger überreicht. Dies wurde anschließend noch mit einem gemeinsamen Grillabend gefeiert.

Für Abkühlung sorgte dagegen der Ausflug ins Erlebnisbad Alpamare nach Bad Tölz, in dem die Floriansjünger bei sieben Wasserrutschen und einem Wellenbad voll auf ihre Kosten kamen. Donnerstags wurde schließlich ein offizieller Welt-Rekord aufgestellt, als 3.190

Jugendliche zusammen einen extra für die deutsche Jugendfeuerwehr choreographierten und vorher einstudierten Tanz mit der Flying Steps Academy aus Berlin vorführten. Zum Abschluss ging es am letzten Tag mit dem Sessellift auf den Blomberg, wo wir die herrliche Aussicht auf das Münchener Umland genießen konnten.

Wir bedanken uns bei der Deutschen Jugendfeuerwehr für die gute Organisation und Durchführung dieses für uns außergewöhnlich großen und unvergesslichen Zeltlagers und wünschen ihr für die kommenden 50 Jahre alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.